Geschichtliche Entwicklung und Auswirkungen der chinesischen Währungspolitik

Diese Arbeit untersucht die währungspolitischen Entwicklungen Chinas und ihre ökonomischen Auswirkungen, mit Hilfe dessen die Volksrepublik den Aufstieg zu einer Wirtschaftsmacht in kürzester Zeit bewerkstelligte und in Begriff ist die USA, in einem mittelfristigen Zeitraum, als größte Ökonomie der Welt abzulösen.

 

Die Währungspolitik der Volksrepublik China: Entwicklung und Auswirkungen

Advertisements

Philosophie der Staatsökonomie oder Notwendigkeit des Elends

“[…] ich betrachte nicht als Wissenschaft die lose Zusammenstellung von Theorien, der man seit fast hundert Jahren den offiziellen Namen politische Ökonomie erteilt hat, und die, trotz der Etymologie des Wortes, bis jetzt nichts anderes ist, als das Gesetzbuch oder vielmehr der unvordenkliche Schlendrian des Eigentums. Continue reading


Die Grundlage unserer Volkswirtschaft

>> Das hier Gesagte erscheint heute so selbstverständlich und natürlich, dass viele es für überflüssig ansehen werden, es auszusprechen; […]. Continue reading


Fernhandel im Mittelalter

und die Folgen für gesellschaftliche und unternehmerische Strukturen.

Wenn Händler aus dem 11 Jhd. ihre Waren in entfernten Gebieten anbieten wollten, gab es für sie zahlreiche Vorteile Zwischenhändler zu beauftragen. Dazu zählten die mögliche Expansion in verschiedene Länder und die Vermeidung von zeitaufwändigen und gefährlichen Reisen. Die ersten Banken entstanden erst im 14. Jahrhundert Continue reading


Wirtschaftsreformen in Griechenland

Um eine Zahlungsunfähigkeit abzuwenden und die Staatsverschuldungs- & Haushaltskrise zu kontrollieren, benötigte Griechenland neben externer Unterstützung durch einen Schuldzahlungsverzicht einiger Gläubiger und finanziellen Hilfsmitteln der Troika, vor allem eine Reformierung der griechischen Wirtschaftspolitik zur Wiederherstellung ihrer Wettbewerbsfähigkeit und Etablierung eines zukünftig überlebensfähigen und investitionsfreundlichen Geschäftsmodells. Continue reading


Vertrag über Stabilität, Koordinierung und Steuerung in der Wirtschafts- und Währungsunion

Der völkerrechtliche Vertrag über Stabilität, Koordinierung und Steuerung in der Wirtschafts- und Währungsunion (SKSV), zumeist vereinfacht als europäischer Fiskalpakt bezeichnet, trat am 01. Januar 2013 durch die Ratifizierungsurkunde Finnlands als zwölfte unterzeichnende Nation, dessen Währung der Euro ist, in Kraft und ist mit dem Eintritt der Niederlande am 01. November 2013 in 23 europäischen Staaten rechtsgültig.

Das Ziel des SKSV ist Continue reading


Die “SixPack”-Verordnungen

In erster Linie als Ergänzung zum Stabilitäts- und Wachstumspakts (SWP) von 1997 als Bestandteil des Vertrages von Amsterdam und dessen Erweiterung im Jahr 2005, beschloss das europäische Parlament nach Ausbruch der Finanz- und Staatsschuldenkrise das „SixPack“. Dies benennt ein Reformpaket bestehend aus fünf Verordnungen und einer Richtlinie der EU, welche am 13. Dezember 2011 in Kraft getreten sind.

Dieses Maßnahmenpaket erhöht den Druck auf die europäischen Länder Continue reading